Corona stellt Frauen vor große Herausforderungen – 110 Jahre Internationaler Frauentag

0
349
Brigitte Kumpmann, Gleichstellungsbeauftragte des Kreises Steinfurt (Foto: Kreis Steinfurt)

Die Vereinten Nationen erinnern am Internationalen Frauentag jährlich an die Rechte der Frauen und machen auf Diskriminierungen aufmerksam. In diesem Jahr findet er am Montag, 8. März, statt und ist aktueller denn je: „Durch die Corona-Krise werden Frauen gleich mehrfach vor Herausforderungen gestellt“, sagt Brigitte Kumpmann, Gleichstellungsbeauftragte des Kreises Steinfurt und weist in dem Zusammenhang darauf hin, dass Mütter ohnehin häufig die unbezahlte Familienarbeit übernehmen. Während der Pandemie, mit zum Teil geschlossenem oder eingeschränktem Kita- und Schulbetrieb, ist die Belastung stark gestiegen. Gleichzeitig arbeiten viele Frauen in sozialen und pflegerischen Berufen, die zurzeit ganz besonderen Herausforderungen unterliegen.

In anderen Berufszeigen kommen wirtschaftliche Sorgen hinzu, wie beispielsweise im von der Corona-Krise stark betroffenem Gaststättengewerbe oder im Einzelhandel. Frauen erhalten häufig ein niedrigeres Kurzarbeitergeld, weil ihr Nettoeinkommen niedriger ist, und sie sind mehrheitlich unter den geringfügig Beschäftigten vertreten, die keinen Anspruch auf Kurzarbeitergeld oder Arbeitslosengeld haben.

Umso bedauerlicher ist es, sagt Kumpmann, dass Veranstaltungen beispielsweise des Arbeitskreises Frauen in Steinfurt, bestehend aus ihr, der Gleichstellungsbeauftragten der Stadt, Ulrike Terstiege, sowie der Direktorin des KulturForumSteinfurt, Dr. Barbara Herrmann, in diesem Jahr aufgrund der Pandemie nur eingeschränkt stattfinden können. So muss leider auch das Frauenkulturfrühstück in 2021 ausfallen. Ans Herz legen möchte die Gleichstellungsbeauftragte hingegen eine Videokonferenz mit dem Titel „Beruf, Familie, Pflege – und wo bleibe ich?“, die am Mittwoch, 21. April, um 18 Uhr stattfindet. Die Referentin Silke Niewohner gibt dabei Informationen zu möglicher Entlastung und Unterstützung sowie zu konkreten Strategien zur Alltags- und Stressbewältigung. Anmeldungen sind möglich über das KulturForumSteinfurt, Telefon (0 25 51) 14820, Email: gerlind.dauwe@kulturforumsteinfurt.de.

Kommentieren Sie den Artikel

Kommentare ohne Hinweis auf den Verfasser (vollständiger Klarname) oder gar mit vorsätzlich falscher E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht!

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein