Bürgermeister Kellner hat vier Stellvertreter

1
1323

In den Wochen seit dem 27. September, dem Tag der gewonnenen Stichwahl, ist Oliver Kellner bereits intensiv auf sein Bürgermeisteramt vorbereitet worden. Am vergangenen Montag hat er dann offiziell die Amtsgeschäfte übernommen. Am gestrigen Donnerstag die erste Ratssitzung. Unzählige Sitzungen hatte er bereits als Ratsmitglied mitmachen dürfen, die Perspektive jetzt war eine neue. Christian Erfling (CDU) war es, der altersbedingt ihm den Amtseid abnehmen und danach dann die Bürgermeisterkette überreichen durfte.

In seiner Antrittsrede beteuerte Kellner, sich mit seiner ganzen Kraft der neuen Aufgabe zu widmen. Er möchte die vielen Ehrenamtlichen in Emsdetten noch mehr mit einbinden. Emsdetten steht nicht nur wegen der anhaltenden Corona-Pandemie vor großen Herausforderungen. Emsdetten müsse für Vielfalt stehen, Diversität. Der erste Bürger der Stadt bevorzugt eine Kultur der Offenheit und des Gesprächs, Teamgeist sind ihm wichtig, insbesondere unter den 420 Mitarbeitern, denen er jetzt direkt vorsteht. Ohne deren Einsatz lässt sich hier nichts bewegen, das hat auch die Vergangenheit gezeigt. Die Arbeitsplätze müssen noch attraktiver gestaltet werden um letztlich zum Wohle aller Emsdettenerinnen und Emsdettener die gewünschten Leistungen zu erbringen. Kellner wird nicht ausschließlich für grüne Politik stehen, alle Teile der Gesellschaft sollen integriert werden. Ausdrücklich hat er die Fraktionen zu vertrauensvoller Mitarbeit eingeladen, politische Kompromisse müssen vielfach gefunden werden. „Ich freue mich auf eine konstruktive, faire und unvoreingenommene Zusammenarbeit.“ Damit schloss er seine Ansprache und ging zur Tagesordnung über.

Trotz Einwandes der CDU, nochmal durch deren Fraktionsvorsitzenden Daniel Hellwig unterstrichen, einigte sich der Stadtrat, auf vier stellvertrende Bürgermeister. Christian Erfling, der in der vergangenen Legislaturperiode das Amt des 2. stellvertretenden Bürgermeisters bekleidete, führte aus, dass der Aufwand bislang mit drei Stellvertretern durchaus stemmbar war und die Termine während der anhaltenden Corona-Pandemie bei weitem nicht so umfangreich sind.

In geheimer Wahl wurden dann wie folgt gewählt:
1. stellvertretende Bürgermeisterin   Ines Brehe (Die Grünen)
2. stellvertretende Bürgermeisterin   Beatrix Steinbach-Möllers (CDU)
3. stellvertretende Bürgermeisterin   Marita Haude (SPD)
4. stellvertretender Bürgermeister    Günter Lammert (UWE)

 

 

1 Kommentar

  1. Da kommen die Partei Eitelkeiten richtig zum Zuge. Es ändert sich nichts, und das von Emsdetten über Düsseldorf bis Berlin……. Schlimm…….

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein