BM-Kandidat Dr. Thomas Kock bei den Kleingärtnern

0
602
(Foto: privat)

Gemeinsam mit Martina Rüschenschmidt besuchte Dr. Thomas Kock in der Anlage am Telgengrund den Bezirksverband der Kleingärtner. Empfangen wurden sie vom Vorsitzenden Jürgen Osterhoff, seinem Stellvertreter Hermann Haut und der Schriftführerin Ulla Mehrholz.

Die drei Vorstandsmitglieder stellten zunächst dar, dass es durch die Corona-Pandemie einen großen Zulauf bei den Kleingärtnern gegeben habe. So gut wie alle Gärten seien belegt. Insgesamt verfüge Emsdetten über neun Anlagen und etwa 450 Kleingärtner seien in Emsdetten aktiv.

Die Kleingärtner leisten einen erheblichen Beitrag für den Natur- und Umweltschutz, es handele sich um „grüne Oasen“ in der Stadt, die zu Spaziergängen einladen und in denen auch Wissenswertes  zu den Themen Obst und Gemüse, aber auch zu Insekten vermittelt werde. Immer wieder höre man die Sorge, dass Kleingartenanlagen für neue Wohnquartiere weichen sollten. Dr. Kock konnte hier beruhigen. Die Bedeutung der Kleingärten werde überparteilich sehr geschätzt. Er hob insbesondere auch den Beitrag der Kleingärtner bei der Integration hervor. Hier werde eine großartige Arbeit geleistet.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein