Blick in den Vorgarten der Stadt

0
194
Blick in den Vorgarten der Stadt. Im  Schaufenster von Elektro Döring ist  noch bis zum Ende des Monats der  Film der Landwirtschaft zu sehen.  Landwirtschaft – mittendrin im Spiegel  der Stadt. (Foto: privat)

Landwirtschaft zeigt bewegte Bilder

Was wäre Emsdetten ohne die Landwirtschaft, ohne die aktiven Bauern, ohne die Landfrauen und die Landjugend? „Die Stadt wäre ein gutes Stück ärmer“, wissen viele Emsdettener und schätzen das vielfältige Engagement der Landwirtschaft. Wer mit offenen Augen einen Spaziergang am Stadtrand macht, wer bei einer Radtour oder Autofahrt entspannt durch die Außenbezirke fährt, sieht die schmucken Höfe und kann im Jahreslauf die Land- und Forstwirte bei ihrer täglichen Arbeit in Feld, Wald und Flur treffen.

Hier werden auf den Äckern und Wiesen sowie in den Ställen gesunde Nahrungsmittel direkt vor der Haustür erzeugt. Die Landwirte kommen mit ihren Produkten zum Wochenmarkt in die Stadt, immer häufiger gibt es Leckeres und Deftiges, Frisches und Vitaminreiches ganz nach Jahreszeit auch direkt an den Höfen zu kaufen – ein freundliches Gespräch mit der Bauernfamilie inklusive. „Das ist die eine Seite“, sagen die Vorsitzenden der landwirtschaftlichen Verbände in Emsdetten „Wir leben und arbeiten seit vielen Generationen im Vorgarten der Stadt. Wir hegen und pflegen das Umland, unsere unverwechselbare Münsterländer Kulturlandschaft“, betont Ortslandwirt Heiner Stegemann. „Und mehr noch: wir sind wichtiger Teil des städtischen Lebens. Wir helfen dabei, bedeutende Traditionen in unserer Stadt zu bewahren und weiterzugeben“.

Ein Blick in den Veranstaltungskalender machte das bislang deutlich: Vom Frühjahrsmarkt bis zu den Erntedankfesten in den Kirchen der Stadt ist die Landwirtschaft aktiv. „Dieses besondere Engagement und die Verbundenheit mit unserer Heimatstadt haben wir in bewegten Bildern festgehalten“, berichten die Vereinsvertreter. Mit viel Zeit und Energie wurde nach den ersten Ideen ein Filmkonzept erstellt, das durch das Jahr hindurch die Emsdettener Landwirtschaft begleitet. Der Projektvorschlag überzeugte das NRW56 Heimatministerium – und 2019 starteten die Dreharbeiten über mehrere Monate. Entstanden ist ein unterhaltsamer dreiminütiger Film, der beim Frühjahrsmarkt im März 2020 der Öffentlichkeit vorgestellt werden sollte.

Doch Corona brachte alle Planungen durcheinander. Auch 2021 mussten die beliebten Emsdettener Stadtfeste abgesagt werden – also keine Filmpremiere. „Unser Film braucht Publikum“, wünschen sich die landwirtschaftlichen Vereine.

Zu sehen ist der Film  H I E R  oder auch im großen Schaufenster von Elektro Döring, Am Katthagen, in der Innenstadt. Im bäuerlichen „Umfeld“ mitten in der City ist der „Landwirtschaft ist unsere Heimat“ zu sehen mit vielen Impressionen und der Einladung: „Besucht uns mal“ – im Vorgarten der Stadt.

Kommentieren Sie den Artikel

Kommentare ohne Hinweis auf den Verfasser (vollständiger Klarname) oder gar mit vorsätzlich falscher E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht!

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein