Baubetriebshof jetzt mit neuem Unimog „auf Achse“

0
342
von links: Sven Mendelin (Teamleiter BBH), Jens Lösche (Fahrer Unimog), Simon Wieler (Leiter FD Straßen/Entsorgung (Foto: Stadt Emsdetten)

Der Baubetriebshof der Stadt Emsdetten hat einen neuen Unimog erhalten. Beim Vorgängerfahrzeug standen umfassende Reparaturen an, die jedoch wirtschaftlich nicht mehr darstellbar gewesen wären. Daher hat die Stadt sich für den Kauf eines neuen Mercedes Benz Unimog U 427 mit einer Motorleistung von 272 PS entschieden.

Der Unimog wird in den folgenden Bereichen eingesetzt:

  • Schlegel-/ Mäharbeiten an Banketten, Kreuzungsbereichen (Sichtdreiecke) und Gräben
  • Wall- und Gestrüpp-Heckenschnitt
  • Einsatz Wildkrautbürste
  • Winterdienst

Bei der Auswahl des Fahrzeugs wurde insbesondere auf einen hohen Sicherheitsstandard und eine gute Umweltverträglichkeit geachtet. So sind in dem neuen Unimog die neueste Motorenabgastechnologie mit „Euro 6“-Abgasnorm und ein ABS-System für den Fahrer verbaut. Die große, weit nach unten gezogene Windschutzscheibe bietet zudem eine sehr gute Sicht auf die Frontarbeitsgeräte und auf andere Verkehrsteilnehmer.

Praktisch: Zwei Sitzplätze im Fahrerhaus ermöglichen die Mitnahme einer weiteren Person. Das Lenkrad kann mit Pedalen verschoben werden, sodass das Arbeiten im Unimog auf der linken und rechten Fahrzeugseite möglich ist. Durch die kompakten Fahrzeugmaße ist der Unimog außerdem sehr wendig auf engstem Raum. Ein großer Vorteil im Vergleich zum Vorgänger sind auch die längeren Wartungsintervalle.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein