Bau eines Nahwärmenetzes am Gymnasium Martinum

0
241

Das Gymnasium Martinum, die benachbarte Wilhelmschule und die angrenzende Zweifachsporthalle werden zukünftig durch eine neue zentrale Heizungsanlage mit Wärme versorgt. Für den Bau des neuen Nahwärmenetzes (hier: Pelletlager) müssen zwei Bäume an der Wannenmacherstraße entfernt werden. Die Fällungen werden zwischen Samstag, 1. Februar, und Montag, 3. Februar 2020, vorgenommen. Während dieser Zeit wird es in der Wannenmacherstraße kurzzeitig zu Verkehrsbehinderungen kommen. Die Stadt bittet um Verständnis für die vorübergehenden Beeinträchtigungen.

Zum Hintergrund: Das neue Nahwärmeversorgungsnetz wird zwei alte Heizzentralen und Wärmeerzeugungsanlagen ersetzen. Durch den Einsatz neuester Technik und das Zusammenspiel von konventioneller Heiztechnologie sowie regenerativer Energieversorgung werden die CO2-Emissionen erheblich verringert und eine hohe Betriebssicherheit gewährleistet. Die Gesamtkosten des Nahwärmenetzes belaufen sich auf rund 1,75 Millionen Euro. Das Vorhaben wird aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) mit rund 1,4 Millionen Euro gefördert. Der städtische Eigenanteil beträgt 350.000 Euro. Das neue Nahwärmenetz soll noch in diesem Jahr fertiggestellt werden.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein