Aus der Polizeimappe – Radfahrer unter Alkoholeinfluss schwer verletzt

0
809
(Foto: unsplash - M.Scheffler)

Rheine: 49-jähriger Radfahrer schwer verletzt – 2,4 Promille

Ein 49-jähriger Fahrradfahrer ist am Samstagabend (10.02.24) bei einem Unfall schwer verletzt worden. Der Radfahrer aus Rheine wollte gegen 21.07 Uhr den Konrad-Adenauer-Ring an der Kreuzung mit der Salzbergener Straße an einem Überweg für Radfahrer und Fußgänger in Richtung Salzbergen überqueren. Zeitgleich ging ein 66-jähriger Mann aus Rheine zu Fuß in gleicher Richtung über den Fußgängerüberweg. Der Radfahrer touchierte den Fußgänger und stürzte daraufhin. Dabei verletzte der 49-Jährige sich schwer. Er musste mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden. Der Radfahrer trug zum Unfallzeitpunkt keinen Helm. Außerdem stand er unter Alkoholeinfluss. Ein Atemalkoholtest vor Ort zeigte einen Wert von 2,4 Promille. Dem Fahrradfahrer wurde später eine Blutprobe entnommen. Der 66-Jährige blieb unverletzt. Die Polizei weist in diesem Zusammenhang darauf hin, dass Fahrradfahren und Alkoholkonsum sich nicht vertragen. Das Fahrrad ist nach dem Feiern auf dem Weg nach Hause keine Alternative. Lassen Sie sich lieber abholen, rufen Sie ein Taxi, nehmen Sie den Bus oder gehen Sie zu Fuß.

Westerkappeln: LKW von Firmengelände entwendet

Unbekannte Täter haben im Gewerbegebiet einen Lkw von einem Firmengelände gestohlen. Der Lastwagen – eine Zugmaschine samt Auflieger – war auf dem Gelände einer Transportfirma an der Straße Gartenkamp 21 abgestellt. Die Täter entwendeten das Fahrzeug in der Zeit zwischen Mittwoch (07.02.24), 10.00 Uhr und Donnerstag (08.02.24), 15.30 Uhr. Es handelt sich um einen Lkw der Marke DAF mit dem Kennzeichen OS-FE1006. Der Auflieger der Marke Schmitz Cargobull war neu. Insgesamt liegt der Wert des Gespanns bei rund 90.000 Euro. Die Polizei ermittelt zu diesem Diebstahl. Zeugenhinweise nimmt die Wache in Ibbenbüren unter 05451/591-4315 entgegen.

Kommentieren Sie den Artikel

Die Kommentare werden erst nach Prüfung freigeschaltet. Kommentare ohne Hinweis auf den Verfasser (vollständiger Klarname) oder gar mit vorsätzlich falscher E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht! Wir bitten Sie, bei Ihren Kommentaren sachlich zu bleiben und sich einer angemessenen Formulierung zu bedienen.

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Danke für Ihre Nachricht. Wir werden diese schnellst möglich bearbeiten.