Aus der Polizeimappe – Hinweise aus Öffentlichkeitsfahndung führten zur Identifizierung des Täters

0
986
(Symbol-Foto: pixabay)

Tecklenburg: 30-jährige Autofahrerin schwer verletzt – Kollision mit Lieferwagen

Eine 30-jährige Frau aus Bramsche (Landkreis Osnabrück) ist bei einem Verkehrsunfall am Samstagmittag (25.11.23) gegen 11.30 Uhr schwer verletzt worden. Ein 24-jähriger Lieferwagenfahrer aus Tecklenburg kam aus der Margarethenstraße, auf Höhe der Herkenstraße Hausnummer 5. Er wollte geradeaus fahren. Zeitgleich fuhr die 30-Jährige mit einem weißen Hyundai auf der Herkenstraße in Richtung Leeden. Der 24-Jährige übersah den Hyundai ersten Erkenntnissen zufolge und fuhr los. Dabei kam es zur Kollision. Die 30-Jährige wurde schwer verletzt und musste mit einem Rettungswagen in ein Klinikum gebracht werden. Der Lieferwagenfahrer blieb unverletzt. Es entstand ein hoher Sachschaden, der noch nicht näher beziffert werden kann.

Ibbenbüren: Öffentlichkeitsfahndung nach Raub auf Tankstelle beendet

Nach Veröffentlichung der Fahndung nach dem Raub auf die Tankstelle an der Rheiner Straße (wir berichteten H I E R) sind bei der Polizei Hinweise eingegangen, die zur Identifizierung des Täters führten. Die Fahndung ist beendet.

Recke: Raub auf Drogerie und Straßenraub – Täter flüchtig – Zeugen gesucht

In der Innenstadt von Recke ist es am Freitagabend (24.11.23) zu einem Raub auf eine Drogerie mit anschließendem Straßenraub gekommen. Ein unbekannter männlicher Täter betrat gegen 19.40 Uhr eine Drogerie an der Straße Wulferkamp und forderte eine Mitarbeiterin unter Vorhalt eines Messers auf, Geld herauszugeben. Der Aufforderung kam die Mitarbeiterin nicht nach. Der Unbekannte schlug daraufhin gegen zahlreiche Gegenstände im Kassenbereich. Als mehrere Zeugen hinzukamen, flüchtete der Täter. Auf der Flucht bedrohte er zwei 15-Jährige auf der Rückseite der Drogerie, an der Straße Verfahrts Hof. Er verlangte eins der Fahrräder der beiden Jugendlichen. Diese wichen zurück. Der Täter griff sich ein Rad – ein graues Mountainbike – und flüchtete in Richtung Steinbecker Straße. Verletzt wurde niemand. Der Unbekannte machte keine weitere Beute. Eine Fahndung der Polizei kurz nach der Tat verlief ohne Erfolg. Der Täter wird wie folgt beschrieben: Er war etwa 35 bis 40 Jahre alt und etwa 1,80 bis 1,90 Meter groß. Er trug einen grünen Kapuzenpullover, eine dunkle Jacke und eine helle, gräuliche Hose sowie eine Strumpfhose über dem Kopf. Er hatte eine stabile Statur. Die Polizei nimmt Hinweise von Zeugen, die etwas von dem Raub mitbekommen haben, entgegen bei der Wache in Ibbenbüren unter 05451/591-4315.

Kommentieren Sie den Artikel

Die Kommentare werden erst nach Prüfung freigeschaltet. Kommentare ohne Hinweis auf den Verfasser (vollständiger Klarname) oder gar mit vorsätzlich falscher E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht! Wir bitten Sie, bei Ihren Kommentaren sachlich zu bleiben und sich einer angemessenen Formulierung zu bedienen.

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Danke für Ihre Nachricht. Wir werden diese schnellst möglich bearbeiten.