Aus der Polizeimappe

0
633

Am Montag (02.03.2020) haben Beamtinnen und Beamte der Kreispolizeibehörde und des Zolls in der Zeit von 12.40 Uhr bis 16.20 Uhr Kontrollen auf der Bundesstraße 54 im Bereich Ochtrup durchgeführt. Die Fahrerinnen und Fahrer aus beiden Fahrtrichtungen wurden über die Parkplätze „Weiner“ geleitet. In 21 Fällen ergab sich der Verdacht auf eine Fahrt unter Betäubungsmitteleinfluss. Es wurden entsprechend Blutproben entnommen, die Weiterfahrten untersagt und Ordnungswidrigkeiten-Anzeigen vorgelegt. In vier Fällen wurden geringe Mengen Marihuana, einmal geringe Mengen Amphetamin gefunden. In zwei Fahrzeugen sind ein Elektroschocker sowie ein Nunchaku und ein Baseballschläger gefunden und sichergestellt worden. Ein Autofahrer händigte den Führerschein seines Bruders aus und gab dessen Personalien an. Die Kontrollierenden hatten Zweifel, schließlich bestätigte sich diese. Er war nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. Ein anderer Fahrer übergab den Beamten einen italienischen Führerschein. Bei einer intensiven Überprüfung stellte sich heraus, dass dieser gefälscht war.

Gegen drei Fahrer wurden Anzeigen wegen des Wendens auf der Kraftfahrtstraße erstattet. In einem anderen Fall waren Kinder im Auto nicht angeschnallt.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein