Aus der Polizeimappe

0
293
(Foto: unsplash - M.Scheffler)

Lienen: Verkehrsunfall mit verletzten Personen

Am frühen Freitagmorgen (15.04), gegen 04.30 Uhr, wurde die Polizei zur Iburger Straße 40 zu einem Verkehrsunfall mit Personenschaden gerufen. Als die Polizeibeamten am Einsatzort eintrafen, wurden bereits drei Unfallbeteiligte in drei Rettungswagen behandelt. Der Unfall hatte sich auf der Iburger Straße kurz hinter der Einmündung Postdamm in Fahrtrichtung Industriestraße ereignet. In diesem Bereich stehen am Fahrbahnrand mehrere Bäume. Nach Auswertung der Unfallspuren ist ein mit drei jungen Männer besetzter Pkw Mazda die Iburger Straße in Fahrtrichtung Industriestraße gefahren. In Höhe des Postdamms verlor der Fahrzeugführer, nach ersten Erkenntnissen aufgrund von überhöhter Geschwindigkeit, die Kontrolle über den Pkw und prallte nach einem versuchten Ausweichmanöver gegen einen auf dem Grünstreifen stehenden Baum. Dabei wurden alle Insassen schwer verletzt und mit den Rettungswagen in drei nahegelegene Krankenhäuser gebracht. Bislang steht für die jetzt ermittelnden Beamten noch nicht genau fest, wer von den drei Insassen, zwei 17Jährigen und einem 19jährigen Mann, den Pkw geführt hat. Bei dem Unfall wurde der Pkw total zerstört und von einem Abschleppunternehmen sichergestellt. Der Gesamtschaden beläuft sich nach ersten Erkenntnissen auf etwa 10.000 Euro.

Lienen: Kutschenunfall – Pferde gehen durch – zwei Personen leicht verletzt

Am Mautweg hat es am Ostermontag (18.04.22) gegen 11.30 Uhr einen Unfall mit einer Pferdekutsche gegeben. Zwei Personen wurden leicht verletzt, zwei Autos wurden beschädigt. Ein 63-jähriger und seine 44-jährige Ehefrau, beide aus Lienen, fuhren mit einer Pferdekutsche auf dem Mautweg. Ihnen kam eine weitere Kutsche entgegen. Das Pferd an der Kutsche des Ehepaars ging daraufhin durch. Die Kutsche kippte auf die Seite, das Ehepaar trug bei dem Sturz aus dem Gefährt leicht Verletzungen davon. Das Pferd lief anschließend samt Kutsche in Richtung Heemans Damm davon. Auf der Flucht touchierte das Gespann am Heemanns Damm zwei Autos, einen blauen Ford Mondeo und einen schwarzen VW Polo, die in Richtung Schweger Straße fuhren. Schließlich konnte das Pferd am Glandorfer Damm durch einen Zeugen, dem eines der beiden beschädigten Fahrzeuge gehörte, eingefangen werden. Das Ehepaar wurde durch Rettungskräfte ambulant versorgt. Das Pferd wurde bei dem Unfall verletzt. Über die Schwere der Verletzungen können keine Angaben gemacht werden. Insgesamt entstand ein Sachschaden von rund 11.000 Euro.

Kommentieren Sie den Artikel

Kommentare ohne Hinweis auf den Verfasser (vollständiger Klarname) oder gar mit vorsätzlich falscher E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht!

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein