Aus der Polizeimappe

0
406
(Foto: unsplash - M.Scheffler)

Steinfurt: Versuchter Aufbruch eines Zigarettenautomaten

In der Nacht von Mittwoch (13.04.2022) auf Donnerstag (14.04.2022) haben mehrere bislang unbekannte Täter versucht, einen Zigarettenautomaten aufzubrechen. Gegen 01.15 Uhr hörte ein Zeuge im Bereich der Einmündung Stegerwaldstraße in die Leerer Straße Geräusche. Er bemerkte vier bis fünf unbekannte Personen, die sich mit einer Flex an dem Zigarettenautomaten zu schaffen machten. Als sie den Zeugen bemerkten, entfernten sie die Täter in Richtung der Straße Nienkamp. Genauere Personenbeschreibungen liegen nicht vor. Die Polizei hat Ermittlungen aufgenommen. Zeugen, die Angaben zum Sachverhalt machen können, melden sich bitte bei der Polizei Steinfurt, Telefon 02551/15-4115.

Lotte-Büren: Unfallflucht

In Lotte-Büren ist es am Mittwoch (13.04.2022) zu einer Verkehrsunfallflucht gekommen. Auf dem Drosselweg in Höhe der Hausnummer 8 parkte ein VW Passat. Gegen 11:10 Uhr beobachtete ein Zeuge, wie ein Fahrzeug aus bislang ungeklärter Ursache auf das Heck des geparkten VW auffuhr. Weiter beobachtete der Zeuge, wie der Unbekannte Fahrzeugführer ausstieg, den Schaden begutachtete und dann dennoch seine Fahrt fortsetzte. Seinen Pflichten als Unfallbeteiligter kam er nicht nach. Bei dem flüchtigen Fahrzeug soll es sich um einen grünen Pritschenwagen mit Osnabrücker Kennzeichen handeln. Der Fahrzeugführer wird wie folgt beschrieben: 20 bis 30 Jahre, 180 bi 185 cm groß, graue Arbeitsbekleidung. Bei dem Unfall entstand nach ersten Schätzungen ein Schaden in dreistelliger Höhe. Zeugenhinweise nimmt die Polizei Ibbenbüren unter der Telefonnummer 05451/59-4315 entgegen.

Kreis Steinfurt: Kontrollen zum „Car-„Freitag

Am Karfreitag (15.04.) hatte die Polizei im Kreis Steinfurt besonders die Autoposer-, Raser- und Tunerszene im Blick. Alljährlich bildet der sogenannte „Carfreitag“ für viele in der Szene den Auftakt in die neue Saison. Auch die Polizei im Kreis Steinfurt hat sich an der landesweiten Kontrollaktion mit dem Slogan „Rot für Raser, Poser und illegales Tuning“ beteiligt. Natürlich halten sich viele Autoenthusiasten beim Umbau ihrer Fahrzeuge und den späteren Ausfahrten an Recht und Gesetz. Doch die Erfahrung zeigt, dass die Polizei auch immer wieder etwas an den Autos oder am Verhalten der Fahrerinnen und Fahrer beanstanden muss. Besonders erfreulich war es, dass bei den angekündigten Kontrollen am Karfreitag nur wenig zu bemängeln gab. Insgesamt haben 15 Fahrzeugführer Anzeigen wegen verschiedener Vergehen bekommen, 16 weitere mussten ein Verwarngeld zahlen. Bei den Kontrollen fiel den Beamten in Ibbenbüren auch ein 24-jähriger E-Scooter-Fahrer auf. Dieser hatte für sein Fahrzeug keinen Versicherungsschutz. Bei der weiteren Kontrolle stellten die Beamten fest, dass der Mann seinen E-Scooter augenscheinlich unter Drogeneinfluss steuerte. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen und die Weiterfahrt untersagt. Der 24-Jährige bekam eine Anzeige wegen des fehlenden Versicherungsschutzes. Die Polizei im Kreis Steinfurt wird für die Sicherheit der Menschen im Straßenverkehr auch in Zukunft Kontrollen dieser Art durchführen. Denn wer sich rücksichtslos sich im Straßenverkehr verhält und den Verkehrsraum für seine Zwecke missbraucht, wird vonseiten der Polizei weiterhin „Null-Toleranz“ erfahren.

Kommentieren Sie den Artikel

Kommentare ohne Hinweis auf den Verfasser (vollständiger Klarname) oder gar mit vorsätzlich falscher E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht!

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein