Aus der Polizeimappe

0
393
(Foto: unsplash - M.Scheffler)

Steinfurt-Burgsteinfurt: Verkehrsunfall mit Leichtverletztem – L510 zeitweise gesperrt

Wegen eines Verkehrsunfalls mit einem leicht verletzten Autofahrer ist die Ochtruper Straße (L510) am Montagnachmittag (21.03.22) gegen 14.15 Uhr auf Höhe Sellen 48 zeitweise gesperrt worden. Der 67-jährige Fahrer aus Ochtrup sowie ein 58-jähriger Autofahrer aus Steinfurt fuhren zunächst auf der Landstraße hinter einem Sattelzug, den eine 44-jährige Frau aus Ochtrup steuerte. Alle drei fuhren in Fahrtrichtung Ochtrup. Dann setzte der 67-Jährige, der ganz hinten fuhr, mit seinem schwarzen Toyota zum Überholen an. Der 58-Jährige übersah offenbar den von hinten kommenden Toyota und startete mit seinem schwarzen Opel ebenfalls ein Überholmanöver. Beide Autos kollidierten miteinander. Der 68-Jährige geriet mit seinem Toyota ins Schleudern und fuhr in den Auflieger der vorausfahrenden 44-Jährigen. Bei dem Unfall wurde der 68-Jährige leicht verletzt und mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Die beiden anderen Unfallbeteiligten blieben unverletzt. Die L510 war für die Dauer der Unfallaufnahme gesperrt. Der Toyota wurde abgeschleppt. Es entstand ein Sachschaden von geschätzt 13.000 Euro.

Rheine: Straßenraub – Mann bewußtlos geschlagen

Unbekannte Täter haben in Altenrheine an der Paschenaustraße einen Fußgänger überfallen. Ersten Erkenntnissen zufolge bekam der Mann mehrere Schläge ab – und wurde dann bewusstlos. Die Tat ereignete sich am späten Samstagabend (19.03.22) zwischen 23.00 Uhr und 23.30 Uhr im Bereich zwischen Schürweg und Hopstener Damm. Der 39-Jährige war zu Fuß auf dem Geh-/und Radweg an der Paschenaustraße unterwegs. Dabei wurde er von hinten von zwei Radfahrern überholt. Es handelte sich um zwei männliche Personen im jugendlichen Alter. Beide trugen Kapuzenpullover, die Kapuzen waren tief ins Gesicht gezogen. Die beiden stellten ihre Räder quer vor dem Fußgänger ab und forderten – in drohender Haltung – die Herausgabe der Geldbörse. Der 39-Jährige zeigte sein leeres Portemonnaie vor. Daraufhin erhielt er nach eigenen Angaben unvermittelt einen Faustschlag von einem Unbekannten. Kurz darauf folgte ein weiterer Schlag. Der Mann wurde bewusstlos und wachte erst später im Rettungswagen wieder auf. An die Zeit dazwischen kann er sich nicht erinnern. Der 39-Jährige wurde in ein Krankenhaus gebracht und dort ambulant behandelt. Weitere Angaben zur Tat liegen nicht vor. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen. Diese melden sich bitte bei der Wache in Rheine unter Telefon 05971/938-4215.

Ibbenbüren: 17-jähriger fährt mit E-Scooter gegen Transporter und wird schwer verletzt

Ein 17-Jähriger ist am Dienstagnachmittag (22.03.22) mit seinem E-Scooter gegen ein stehendes Postauto gefahren. Er stürzte und verletzte sich schwer. Der junge Mann aus Ibbenbüren fuhr mit dem E-Scooter auf der Straße Püsselbürener Grenze in Richtung Gravenhorster Straße. Etwa auf Höhe der Hausnummer 20 fuhr er aus bisher unbekannten Gründen gegen den VW-Transporter, der am rechten Fahrbahnrand stand. An dem Auto zerbrach die Heckscheibe. Auch die Heckklappe wurde beschädigt. Die im Transporter sitzende 55-jährige Ibbenbürenerin wurde nicht verletzt. Ein Rettungswagen brachte den schwer verletzten 17-Jährigen in ein Klinikum. An beiden Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von schätzungsweise rund 5.200 Euro.

Kommentieren Sie den Artikel

Kommentare ohne Hinweis auf den Verfasser (vollständiger Klarname) oder gar mit vorsätzlich falscher E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht!

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein