Aus der Polizeimappe

0
367
(Foto: unsplash - M.Scheffler)

Borghorst: 23-jähriger bei Unfall schwer verletzt

Ein 23-jähriger Mann aus Steinfurt ist am Mittwochabend (23.02.22), 18.45 Uhr, bei einem Unfall auf der Altenberger Straße schwer verletzt worden. Er wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Ein 50-jähriger Autofahrer aus Steinfurt fuhr mit einem grauen Opel auf der Altenberger Straße in Richtung Nordwalde und wollte kurz vor der Kreuzung mit der Münsterstraße nach links zur Tankstelle abbiegen. Dabei übersah er ersten Erkenntnissen zufolge den 23-Jährigen, der ihm mit einem blauen Fiat entgegenkam. Es kam zum Zusammenstoß. Der 23-Jährige zog sich schwere Verletzungen zu, der 50-Jährige blieb unverletzt. Es entstand ein Sachschaden von geschätzt rund 8000 Euro.

Greven: Schulwegunfall – junger Radfahrer gesucht

Am Donnerstag (24.02.) ist es gegen 07.45 Uhr auf Höhe des Fußgängerüberwegs der Kardinal-von-Galen-Straße zu einem Verkehrsunfall zwischen zwei Schülern gekommen. Eine 10-jährige Grevenerin wollte – ihr Fahrrad schiebend – den Fußgängerüberweg in Richtung Martinistraße überqueren. Zeitgleich fuhr ein Junge mit seinem Rad die Kardinal-von-Galen-Straße in Fahrtrichtung Ems. Es kam zur Kollision zwischen dem Radfahrer und der Fußgängerin. Das Mädchen stürzte zu Boden und verletzte sich leicht. Der Radfahrer verließ ohne ein weiteres Wort die Unfallstelle. Er wird wie folgt beschrieben: Männlich, etwa 10 bis 12 Jahre alt, dünne Statur, kurze schwarze Haare, blaue Jeans. Zeugen des Verkehrsunfalls und Personen, die Hinweise zum gesuchten Jungen geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei in Greven zu melden, Telefon: 02571/928-4455.

Ochtrup: Mitarbeiter eines Seniorenwohnheimes von Unbekanntem bedroht – Polizei sucht Zeugen

Am Seniorenwohnheim Carl-Sonnenschein-Haus an der Parkstraße ist ein Mitarbeiter des Wohnheims Anfang Februar von einem Unbekannten bedroht worden. Die Polizei in Ochtrup ermittelt in diesem Fall und sucht nun Zeugen, die etwas von dem Vorfall mitbekommen haben. Die Bedrohung ereignete sich am Sonntag (06.02.22) in den frühen Morgenstunden gegen 05.40 Uhr. Ein Mitarbeiter des Carl-Sonnenschein-Hauses fuhr mit einem Auto von der Winkelstraße in die Zufahrt zum Seniorenheim. Er ließ eine männliche Person passieren, die zu Fuß unterwegs war und ein Fahrrad mit Hundeanhänger schob. Der Hund lief frei nebenher. Im weiteren Verlauf kam es zu einer verbalen Auseinandersetzung zwischen dem Hundebesitzer und dem Wohnheims-Mitarbeiter. Der Unbekannte beschwerte sich lautstark über die Art und Weise, wie der Autofahrer die Zufahrt befahren hatte. Anschließend zog der Fußgänger einen unbekannten, etwa 30 Zentimeter langen Gegenstand hervor und bedrohte den Mitarbeiter mit Worten. Möglicherweise handelte es bei dem Gegenstand um ein Messer. Wenig später entfernte sich der Mann vom Ort des Geschehens. Es wurde niemand verletzt. Im Nachgang stellte das Opfer fest, dass offenbar ein Reifen an seinem Pkw zerstochen worden war. Der Unbekannte hatte zuvor im Bereich eines Vorderrads hantiert. Der Unbekannte wird wie folgt beschrieben: Der Mann war etwa 40 Jahre alt und etwa 1,75 bis 1,80 Meter groß. Er hatte eine schlanke Statur. Der Hund, der bei ihm war, hörte auf den Namen „Sally“. Die Polizei nimmt Hinweise von Zeugen, die von der Bedrohung etwas mitbekommen haben und/oder die bei der Identifizierung des Täters helfen können, entgegen. Die Wache in Ochtrup ist zu erreichen unter Telefon 02553/9356-4155.

Kommentieren Sie den Artikel

Kommentare ohne Hinweis auf den Verfasser (vollständiger Klarname) oder gar mit vorsätzlich falscher E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht!

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein