Aus der Polizeimappe

0
584
(Foto: unsplash - M.Scheffler)

Laer: Unfall mit schwer verletzter Autofahrerin

Bei einem Verkehrsunfall hat sich am Donnerstag (03.02.) eine 42-jährige Münsteranerin schwer verletzt. Die Frau war nach ersten Ermittlungen gegen 08.20 Uhr mit ihrem VW Polo auf der Straße Esch unterwegs und bog von dort in die Darfelder Straße ein. Dort fuhr sie, Zeugenaussagen zufolge, in Schlangenlinien Richtung Pohlstraße. Dabei fuhr sie eine am Straßenrand abgestellte Mülltonne um. Anschließend bog die Frau nach links in die Pohlstraße ab. Dort verlor sie die Kontrolle über ihr Fahrzeug und fuhr in einer Kurve geradeaus durch einen Holzzaun und eine Hecke in einen Vorgarten. Dort blieb das Fahrzeug stehen. Die Frau wurde durch den Unfall schwer verletzt und mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Da die Frau vermutlich unter Alkoholeinfluss stand, wurde ihr eine Blutprobe entnommen. Der Führerschein der Münsteranerin wurde sichergestellt. Der Sachschaden liegt bei geschätzt 5.000 Euro.

Kreis Steinfurt, Bochum, Münster: Durchsuchungen bei Drogenbande – vier Festnahmen

(Polizeifoto)

Kriminalbeamte der Kreispolizeibehörde Steinfurt haben gemeinsam mit Spezialeinheiten und Beamten des Polizeipräsidiums Bochum insgesamt zehn Objekte im Kreis Steinfurt sowie in Bochum und Münster durchsucht und vier Tatverdächtige festgenommen. Sie stehen unter dem dringenden Tatverdacht, banden- und gewerbsmäßig mit Drogen gehandelt zu haben. Den Durchsuchungen und Festnahmen gingen intensive Ermittlungen des zuständigen Kriminalkommissariats 12 sowie der Staatsanwaltschaft Münster voraus. Seit September vergangenen Jahres wird das Verfahren gegen eine fünfköpfige Tätergruppe im Alter von 25 bis 31 Jahren geführt. Als Kopf der Bande konnte ein 29-jähriger aus Rheine identifiziert werden. Dieser soll im großen Stil aus einer Lagerhalle in Emsdetten Drogen an verschiedene Abnehmer verkauft haben. Im Rahmen der Durchsuchungen konnten die Beamten Betäubungsmittel im zweistelligen Kilobereich, einen fünfstelligen Bargeldbetrag, eine scharfe Schusswaffe samt Munition sowie diverse Datenträger sicherstellen. Ein zuvor identifizierter Lieferant, ein 31-jährige Münsteraner, wurde bereits im Januar mit einer nicht geringen Menge Kokain festgenommen. Gegen alle Verdächtigen ordnete das zuständige Gericht die Untersuchungshaft an. Die Ermittlungen gegen die Drogenbande dauern weiter an.

Kommentieren Sie den Artikel

Kommentare ohne Hinweis auf den Verfasser (vollständiger Klarname) oder gar mit vorsätzlich falscher E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht!

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein