Aus der Polizeimappe

0
150
(Foto: unsplash - M.Scheffler)

Hörstel: 26-jähriger schwer verletzt

Bei einem Verkehrsunfall auf der Uthuiser Straße ist am frühen Donnerstagmorgen (13.01.22) gegen 06.10 Uhr ein 26-jähriger Autofahrer schwer verletzt worden. Ein 56-jähriger Autofahrer aus Lingen (Landkreis Emsland) fuhr auf der Uthuiser Straße in Richtung Hörstel. Auf Höhe der Hausnummer 59 überholte er mit seinem roten Skoda einen vor ihm fahrenden Pkw. Beim Überholvorgang kollidierte er mit einem ihm entgegenkommenden VW-Transporter, der von einem 26-Jährigen aus Spelle (Landkreis Emsland) gesteuert wurde. Der 26-Jährige Fahrer erlitt bei dem Unfall schwere Verletzungen, der 56-Jährige wurde leicht verletzt. Beide Fahrer wurden mit Rettungswagen in Krankenhäuser gebracht. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit. Sie waren durch den frontalen Aufprall stark deformiert worden. Auf der Straße liefen Betriebsstoffe aus. Außerdem waren zahlreiche Splitter auf der Fahrbahn verteilt. Es entstand insgesamt ein Sachschaden von geschätzt rund 20.000 Euro. Für die Dauer der Unfallaufnahme war die Uthuiser Straße voll gesperrt.

Ibbenbüren: Geldautomatensprengung in der vergangenen Nacht

Am frühen Freitagmorgen (14.01.) hat es in der Volksbank-Filiale Laggenbeck eine Geldautomatensprengung gegeben. Zeugen hörten gegen 02.30 Uhr einen lauten Knall und informierten die Polizei. Die Täter gelangten auf noch unbekannte Art und Weise in den Vorraum der Volksbankfiliale an der Mettinger Straße. Dort sprengten sie einen der beiden im Raum befindlichen Geldautomaten. An einem zweiten Geldautomaten war eine Sprengladung angebracht, die aber nicht detonierte. Diese wurde am Vormittag von Experten der Polizei auf einem naheliegenden Acker kontrolliert gesprengt. Die Zeugen gaben an, dass nach der Tat ein Fahrzeug in Richtung Tecklenburger Straße flüchtete. Eine sofort erfolgte Nahbereichsfahndung nach dem Fahrzeug in der Nacht verlief erfolglos. Ob die Täter Bargeld erbeuteten, steht noch nicht fest. Über der Volksbank befindet sich noch eine Privatwohnung. Der Bewohner wurde, wie auch andere Personen durch diese Geldautomatensprengung nicht verletzt. Am Gebäude entstand ein Sachschaden, der sich nach ersten Schätzungen zufolge auf etwa 50.000 Euro beläuft. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht weitere Zeugen. Wer Hinweise geben kann, meldet sich bitte bei der Polizei in Ibbenbüren, Telefon 05451/591-4315.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein