Apotheken im Kreis Steinfurt können selbst Desinfektionsmittel herstellen – Krisenstab organisiert Kanister und vermittelt Kontakte

0
636

Der Krisenstab des Kreises Steinfurt hat Strukturen geschaffen, dass Apotheken im Kreisgebiet zügig Desinfektionsmittel herstellen können, um dieses an Einrichtungen des Gesundheitswesens zu verteilen. Voraussichtlich ab Samstag, 28. März, können Arztpraxen etc über die Apotheken im Kreisgebiet Desinfektionsmittel erhalten. „Über diesen Erfolg freue ich mich sehr, damit können wir ungewöhnlich schnell helfen“, sagt Amtsapothekerin Dr. Silke Vortherms.

Der Krisenstab hat Kontakte zu Brennereien hergestellt: Apothekerinnen und Apotheker können jetzt bei der Destillerie Dwersteg in Steinfurt-Borghorst sowie bei der Kornbrennerei C. Langemeyer in Mettingen Ethanol bekommen, aus dem Desinfektionsmittel zum Großteil bestehen. Dieses Ethanol wird dann in den Apotheken zum Endprodukt verarbeitet. Zudem verteilt der Krisenstab 5-Liter-Kanister zur Abfüllung der Desinfektionsmittel, die die Apotheken an die Einrichtungen des Gesundheitswesens abgeben können.

Darüber hinaus baut der Krisenstab zurzeit ein nicht öffentliches Online-Portal auf, wo sich Einrichtungen des Gesundheitswesens informieren können, welche Apotheke wieviel Desinfektionsmittel vorrätig hat. Dieses Portal ist ausschließlich für Einrichtungen des Gesundheitswesens gedacht und wird voraussichtlich am morgigen Freitag, 27. März, zur Verfügung stehen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here