Anschaffung von Lastenrädern städtisch gefördert

0
352
(Foto: Stadt Emsdetten)

Der kommunale Fördertopf der Stadt Emsdetten zur Anschaffung von Elektro-Lastenrädern ist nun ausgeschöpft. Erneut hatte die Stadt insgesamt 10.000 Euro für die Anschaffung von E-Lastenfahrrädern oder Fahrradanhängern zum Jahresbeginn bereitgestellt. Trotz der Einschränkungen, die das Coronavirus auch für den lokalen Einkauf hervorgerufen hatte, wurde das Förderprogramm von den Emsdettener Bürgerinnen und Bürgern gut angenommen – nach siebzehn Wochen waren alle Mittel bereits abgerufen wurden. Insgesamt hat sich die Stadt am Kauf von 10 Elektro-Lastenrädern, 10 Fahrradanhängern und einem muskelbetriebenen Lastenrad beteiligt.

Aufgrund des Coronavirus waren bei der Stadt Emsdetten in diesem Jahr zudem auch Förderanträge von Gewerbetreibenden eingegangen, die die Räder zur Auslieferung ihrer Waren einsetzen wollten. Diesbezüglich weist die Stadt darauf hin, dass Zuschüsse nur gewährt werden können, wenn das betreffende Lastenrad oder der Lasten- bzw. Kinderanhänger ausschließlich zum privaten Gebrauch genutzt wird. Antragsberechtigt sind nur volljährige Privatpersonen mit Hauptwohnsitz in Emsdetten.

Zum Hintergrund

Emsdetten ist eine Radfahrerstadt. Bereits heute werden hier 37 Prozent aller werktäglichen Wege mit dem Fahrrad zurückgelegt (siehe ModalSplit-Erhebung, Kreis Steinfurt 2011). Damit auch vermehrt Fahrräder statt PKWs für den Transport schwerer Lasten verwendet werden, hat der Rat der Stadt im Juni 2019 beschlossen, erstmals 10.000 Euro für die Bezuschussung von Elektro-Lastenfahrrädern oder entsprechenden Anhängern bereitzustellen.

Elektro-Lastenfahrräder sind eine echte Alternative zum privaten PKW, auch für den Kindertransport oder für sperrige und schwere Lasten. Mithilfe eines Elektroantriebs hält sich der eigene Kraftaufwand in Grenzen. Die Vorteile des vermehrten Einsatzes von Lastenrädern sind vielfältig. Neben der eigenen Gesundheitsförderung durch Bewegung profitiert auch die Allgemeinheit durch verminderten Lärm, Feinstaub, Stickoxid-Abgase und den geringeren motorisierten Stadtverkehr. Zudem wird durch die Nutzung von Fahrrädern CO2 eingespart und somit der Klimaschutz vorangetrieben. Ob und in welcher Form das Förderprogramm fortgesetzt wird, wird der Rat der Stadt Emsdetten noch in diesem Jahr entscheiden.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein