Amjad beim Prix Pantheon

0
351
(Foto: privat)

Der Prix Pantheon 2020, einer der bedeutensten Satire- und Kleinkunst-Preise in Deutschland, ist entschieden. Mit dabei war erstmalig auch Amjad, in Emsdetten bekannt aus der ersten Mixed Comedy Show im Vintage, weiterer Auftritte in dieser Reihe im C-Dur und seinen Humor-Kanonaden in den Sitzungen der KGE.

Stolz konnte Amjad am Mittwoch verkünden, dass er im Halbfinale erfolgreich war und den Einzug ins Finale geschafft hat. Dieses hat mittlerweile auch stattgefunden. Der WDR zeigt am Freitag die Aufzeichung des Halbfinales und am Samstag kann man dann das Finale vorm Fernseher verfolgen.

Der Prix Pantheon ist mit insgesamt 10.000 € Preisgeldern dotiert. Aufgeteilt werden diese in drei Kategorien: Der Jurypreis, der Publikumspreis und ein Sonderpreis der Jury.

Für die Preisträger ist diese Nachwuchsförderung häufig ein kräftiger Tritt auf das Karriere-Gaspedal. Hagen Rether, Sebastian Pufpaff, Dave Davis oder auch Tahnee haben hier ihren großen Durchbruch geschafft. Der Sonderpreis für das jeweilige Lebenswerk wurde an Harry Rowohlt, Gerburg Jahnke, Dieter Hildebrandt oder zuletzt Olli Dittrich verliehen.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein