AllesDetten zu Gast bei… Darleen Westkemper

0
765
(Foto: Schwegmann)

Der Aufnahmeantrag in die Kolpingfamilie war früher ausgefüllt und eingereicht als die Anmeldung der Geburt beim Standesamt: Darleen Marie Westkemper, erste und jüngste Sternkönigin der Kolping-Schützengilde. Jüngste Schützenkönigin in Emsdetten und auch unter ihren männlichen Mitstreitern dürfte es nur wenige geben, die in der langen Tradition des Emsdettener Schützenwesens jünger waren.

18 Jahre ist sie alt, hat vor wenigen Wochen erst ihr Abitur gemacht. Am Samstagmorgen war sie erst noch in Hamm, hat da in ihrem Nebenjob bei einer Veranstaltung geholfen, hat sich mittags verabschiedet mit den Worten „Heute Abend bin ich Königin.“ Der Plan war also da. Darleen hat sich dann am Nachmittag einen harten Kampf mit zwei männlichen Kolping-Schützenbrüdern geliefert. 15 der 98 Schuss auf den Stern in der Teupen-Schützenstange im Park von Hof Deitmar hat die junge Amazone abgegeben. Böse Zungen behaupten, 14 davon waren daneben aber der eine entscheidende hat gesessen. „Ganz so schlimm war es dann doch nicht.“ verteidigt sich die künftige Studentin für Mathematik und Niederländisch auf Lehramt. „Der Schießwart hat mir immer gute Hinweise gegeben und auch gesagt, wenn es ein Treffer war bzw. wohin die Ladung gegangen ist.“

Für den Major und einige andere war übrigens vorher klar: „Wenn die Westkemper sich in die Aspirantenliste eintragen lässt, dann ist der Drops gelutscht.“ Der Name Westkemper ist quasi Verpflichtung. Darleen ist sechs Wochen nachdem ihr Vater Mike Westkemper Kaiser der Kolpinger wurde, geboren. Mike war zuvor schon Vogelkönig und wurde später auch noch Sternkönig. Sie war zwölf als ihr Vater Stadtkaiser wurde. Darleens Großvater war dreimal Kettenträger bei den Teupen.

Als das „Ding“ dann fiel, wurde es doch ein wenig emotional, und auch als sie später durch ihren Vater die Kette überreicht bekam. Jetzt galt es noch, die Nebengänger des Königspaares zu benennen, darüber hatte sie sich im Vorfeld keine Gedanken gemacht, war sie doch davon ausgegangen „das klappt eh nicht.“. – Und zum Königspaar gehört schließlich auch ein König. Doch der war schnell gefunden, am Vorabend hatte Darleen Domenik Vanheiden aus dem Kolping-Spielmannszug kennengelernt und der hat prompt zugesagt.

Die Reaktionen im Freundes- und Bekanntenkreis waren eigentlich durchweg positiv. Die Aussage, dass man auch als junger Mensch ohne Probleme Schützenkönig werden kann und sich auch als Frau in dieser vermeintlichen Männerdomäne behaupten kann, passt so ganz in den Gedanken der Kolping-Familie.

Kolping – Sternkönigin Darleen Westkemper und Domenik Vanheiden (Foto: Schwegmann)

Darleen schließt nicht aus, vielleicht mal die erste Stadtkaiserin von Emsdetten zu werden, dazu bedarf es noch einiger Anpassungen in den Statuten der Vereinigten Schützengesellschaften.

Im September wird ihr Vater, der für sie gefühlt solange Kaiser ist, wie Merkel Kanzlerin war, seine Kette an einen Nachfolger abgeben müssen, ab da ist Darleen dann Ranghöchste im Hause Westkemper.

Bis dahin bleiben jedoch noch einige offizielle Termine – zum Beispiel der Königsempfang am Sonntag, bei dem sie dem Bürgermeister vorgestellt wird.

 

Kommentieren Sie den Artikel

Kommentare ohne Hinweis auf den Verfasser (vollständiger Klarname) oder gar mit vorsätzlich falscher E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht!

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein