AllesDetten stellt vor: PC-Werkstatt

0
925
(Foto: privat)

Etwas unscheinbar in der Weststraße – mit fast schon „Garagencharakter“ liegt die PC-Werkstatt, in der Sebastian Schulte mit einigen Mitarbeitern dafür sorgt, dass seine Kunden ständig online sein können.

Garage? PC? – Da war doch was? Ist so nicht einst Bill Gates angefangen? Der Mann der heute einen Kontostand hat, der bislang von niemand anderem erreicht wurde? – Das bringt Sebastian Schulte im Gespräch mit AllesDetten zwar ein Lächeln ins Gesicht, die tatsächlichen Ambitionen, unabhängig davon, dass diese realistisch sein müssten, sehen aber anders aus.

Aktuell sind aber tatsächlich Bestrebungen da, sich zu vergrößern und man ist derzeit auf der Suche nach geeigneten Räumlichkeiten.

Die PC-Werkstatt stattet sowohl große Industrieunternehmen mit der notwendigen Hardware aus, wie auch kleine Handwerksbetriebe, Arztpraxen oder Anwaltskanzleien. Darüber hinaus natürlich auch Privatpersonen, vom jugendlichen Einsteiger an aufwärts. Und das alles auch weit über die Grenzen Emsdettens hinaus.

Auf etwa drei Millionen Artikel kann zugegriffen werden, die, sofern das Gewünschte nicht vorrätig ist, innerhalb von 48 Stunden beschafft werden können. Lieferung und Einrichtung der Anlagen gehören zum Service. Die Installation und Vernetzung verschiedener Arbeitsplätze, Reparatur-, Wartungsarbeiten sind Leistungen, die erbracht werden.

„Im Moment sind Webcam und Headset gängige Artikel.“, weiß Schulte im Gespräch mit AllesDetten und kennt auch den Grund: „In der aktuellen Phase wird vielfach auf Home-Office und damit auf Video-/Telefonkonferenzen umgestellt.“

…und dann war da noch ein prominenter Besuch: Jeder hat so seine Floskeln, die im täglichen Sprachgebrauch immer mal wieder ihre Anwendung finden. Eine dieser Redewendungen die Sebastian Schulte häufiger gebraucht ist „Ja nee, is klar…“. – Da stand dann ein Kunde bei ihm im Laden der nach Toner für seinen Drucker fragte und Verlauf des Gespräches rutschte Schulte dann wieder dieses „Ja nee, is klar…“ raus. Woraufhin der Kunde dann ein dezentes Lächeln nicht unterdrücken konnte…

 

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein