AllesDetten boykottiert die Fußball-WM 2022 in Katar und möchte stattdessen den Jugend-Fußball unterstützen

1
937

AllesDetten hatte während der Fußball-Europameisterschaft 2021 sehr erfolgreich ein Tipp-Spiel durchgeführt. Geld- und Sachpreise waren für Einzelpersonen ausgelobt, Grillfleisch und Getränke gab es für Tipp-Gemeinschaften. Dank des Engagements vieler Sponsoren, war die Durchführung möglich. Parallel dazu haben 51 prominente Emsdettener jeweils für ein Spiel einen Tipp abgegeben.

Fußball-WM in Katar umstritten

Die Fußball-Weltmeisterschaft 2022 in Katar, FIFA World-Cup Qatar 2022, 2022 كَأسُ اَلعَالَمِ  oder wie sie international auch immer genannt wird, ist bereits seit der Vergabe im März 2015 umstritten. „Never ever“ will Franz Beckenbauer einen „Sklaven“ gesehen haben. Die Frage nach Einhaltung der Menschenrechte bei den Arbeitsmigranten aus fünf verschiedenen Ländern schwebt nach wie vor wie ein Damoklesschwert über der Veranstaltung. Von 6.500 Toten war die Rede, mittlerweile sollen es weit mehr sein. Zudem wurden die Spiele, die üblicherweise im Sommer stattfinden, ans Jahresende verlegt: vom 20. November bis 18. Dezember werden sie die Adventszeit begleiten. Selbst zu dieser Jahreszeit müssen die eigens für diese WM errichteten Stadien heruntergekühlt werden um überhaupt bespielbar zu sein. Den Medien wird vorgeschrieben, was und worüber sie berichten dürfen, sie erhalten nur zu ausgewählten Orten und Plätzen Zutritt.

AllesDetten hatte zunächst auch für die WM 2022 ein Tipp-Spiel vorgesehen. Mit Hilfe von Sponsoren sollten wieder Preise ausgelobt werden. Mit geschalteten Anzeigen sollten weitere Kosten gedeckt werden. – Auf diese Einnahmen verzichten wir mit unserem Boykott.
Stattdessen möchten wir einen Aufruf starten:

Boykott der Fußball-WM 2022

Während der WM werden wir eine Sonderseite, die über ein Banner auf der Startseite erreicht werden kann, einrichten. Auf dieser Seite werden wir Unternehmen, Institutionen aber auch Einzelpersonen nennen, die sich ebenfalls der Idee des WM-Boykotts anschließen. Die Nennung auf dieser Seite (für 29 Tage) ist mit einer einmaligen Zahlung von netto 50,– €, 75,– € oder 100,– € verbunden (Privatpersonen ab 10,– €). Je nach Betrag ist auch die zusätzliche Einblendung des Namens/der Firma für einen Tag auf der Startseite möglich.

Aus dem Erlös werden wir Ballspenden (oder anderweitiger Bedarf) an die Jugendmannschaften der drei Emsdettener Fußballvereine Borussia, Fortuna und SV 05 sowie die Jugendabteilung des SC Reckenfeld tätigen.

Möglicherweise wird diese Aktion für den betreffenden Zeitraum und vielleicht auch darüber hinaus Leser kosten. Während andere mit erhobenem Zeigefinger auf die Mißstände hinweisen, aber dennoch unterstützen, als wäre nichts passiert, wird AllesDetten konsequent seinen Standpunkt vertreten und hofft auf Mitstreiter.

Oliver Kellner ist Schirmherr der Aktion

Bürgermeister Oliver Kellner hatte bereits erklärt, sich an keinem Tipp-Spiel zu beteiligen: „Ich werde mir auch kein Spiel anschauen.“ Kellner wird die Aktion von AllesDetten als Schirmherr unterstützen.
Manfred Schwegmann von AllesDetten: „Wir werden mit unseren bescheidenen Mitteln in Katar nichts verändern können. Wenn wir aber im Rahmen unserer Möglichkeiten ein Zeichen setzen und damit auch noch den Jugend-Fußball hier vor Ort unterstützen können, ist doch auch schon einiges erreicht.“

Die ersten Erklärungen, diese Aktion zu unterstützen liegen bereits vor. Gewerbetreibende erhalten eine Rechnung über eine Anzeige welche dann geltend gemacht werden kann.

Wenn auch Sie sich an dieser Aktion beteiligen möchten, schicken Sie uns eine Mail mit Betreff „Ballspende“ an redaktion@AllesDetten.de oder rufen uns an 02572-6762. Beteiligen können sich Unternehmen, Institutionen, Einrichtungen, Vereine, Privatpersonen, Kegelclubs, Interessengemeinschaften, Gesellschaften…

1 Kommentar

  1. Guten Tag…..

    Bei der m in Katar ist mittlerweile die Rede von über 16000 Toten während der 12 Jahren Bauzeit . Quelle, ARD und Internet.

    Den Boykott unterstütze ich

Kommentieren Sie den Artikel

Kommentare ohne Hinweis auf den Verfasser (vollständiger Klarname) oder gar mit vorsätzlich falscher E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht!

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein