Fördergelder für die Kirchstraße

0
354
Auf dem Bild v.l.n.r.: Diana Löffelmann (Bezirksregierung Münster), Regierungspräsidentin Dorothee Feller, Bürgermeister Georg Moenikes, Joscha Blum (Fördermanager der Stadt Emsdetten)

Die Kirchstraße soll schöner werden! Im Anschluss an die aktuell laufenden Bauarbeiten zur Umgestaltung der Emsstraße soll auch die Kirchstraße neugestaltet und modernisiert werden. Die Maßnahme ist ein weiterer Schritt im Rahmen der Umsetzung des Integrierten Handlungskonzeptes Innenstadt, das der Rat der Stadt Emsdetten im Jahr 2016 beschlossen hat. Am Dienstag, 30. Juni 2020, haben Bürgermeister Georg Moenikes und Joscha Blum, Fördermanager der Stadt Emsdetten, den Förderbescheid für die in der Kirchstraße geplanten Maßnahmen und für die Umgestaltung einiger Freiflächen auf Hof Deitmar von Regierungspräsidentin Dorothee Feller in Münster in Empfang genommen. Damit werden 60 Prozent der voraussichtlichen Kosten in Höhe von rund 1,1 Millionen Euro vom Land NRW finanziert. Die Bauarbeiten sollen im Jahr 2021 durchgeführt werden.

Im Rahmen der Innenstadtsanierung zwischen 2005 und 2010 haben bereits die Straße und der Platz am Brink, der Katthagen, die Frauenstraße, die Rheiner Straße und die Bahnhofstraße ein neues Aussehen erhalten. Derzeit wird die Emsstraße umgestaltet, die noch in diesem Jahr im neuen Glanz erstrahlen soll. Danach wird auch die Kirchstraße optisch an die bereits sanierten Anschlussstraßen angepasst, um ein einheitliches Erscheinungsbild der Innenstadt zu erhalten. Dazu wird die Straße neu gepflastert, mit neuen Spielgeräten, zahlreichen Fahrradbügeln und einladenden Sitzmöglichkeiten ausgestattet. Hinzukommt ein modernes Beleuchtungskonzept, das eine mittige Hängebeleuchtung anstelle der seitlichen Straßenlaternen vorsieht. Eine neue Baumbepflanzung rundet das Gesamtkonzept optisch ab und sorgt an warmen Tagen für den nötigen Schatten.

Hintergrund:

Im Mai 2017 kam die erfreuliche Nachricht von der Bezirksregierung Münster, dass die Stadt Emsdetten in das Landesprogramm zur Städtebauförderung „Aktive Zentren“ aufgenommen wurde. Damit werden Ausgaben der Stadt zur Modernisierung und attraktiven Gestaltung der Innenstadt bis zu einer Höhe von rund 9,4 Millionen Euro gefördert. Bei der Förderquote von 60 Prozent entspricht dies einer Summe von rund 5,6 Millionen Euro, die die Stadt Emsdetten in den Jahren 2017 bis 2023 vom Land NRW erhalten kann.

„Integriertes Handlungskonzept“ als Grundlage

Grundlage der Förderung ist das Integrierte Handlungskonzept „Innenstadt Emsdetten – Zukunft findet INNENstadt!“, das der Rat der Stadt Emsdetten im Oktober 2016 einstimmig beschlossenen hat. Darin wird detailliert aufgeführt, welche Maßnahmen und Projekte die Stadt umsetzen will, um das Stadtzentrum moderner und attraktiver zu gestalten. Projekte, die mithilfe der Landesförderung bereits umgesetzt wurden, sind die Umgestaltung des Eingangsbereichs von Hof Deitmar in den Jahren 2018 bis 2019 und die barrierefreie Anbindung der Parkanlage an die Innenstadt mittels eines ca. 100 Meter langen Laufweges im Frühjahr diesen Jahres. Weitere Maßnahmen sind die Neugestaltung von Emsstraße und Kirchstraße, die weitere Attraktivierung der Parkanlage Hof Deitmar sowie die Modernisierung und Erweiterung von Stroetmanns Fabrik.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein