Die Gefahr ist noch nicht vorüber – Kreisdirektor Sommer bittet die Bevölkerung weiterhin dringend Sicherheitsabstand und Kontaktverbot zu beachten

0
512
(Foto: Joanna Puzik)

„Es gibt keinen Grund zur Entwarnung. Die Gefahr für eine zweite Infektionswelle besteht“, beschreibt Kreisdirektor und Krisenstabsleiter Dr. Martin Sommer die aktuelle Situation hinsichtlich der Corona-Infektionen im Kreis Steinfurt. Deshalb fordert er die Bevölkerung auf, sich weiterhin und besonders am 1. Mai an die geltenden Bestimmungen der Coronaschutzverordnung des Landes Nordrhein-Westfalen zu halten.

„Im Interesse der eigenen Gesundheit und der von Mitmenschen muss auf Zusammenkünfte und Ansammlungen von mehr als zwei Personen, die nicht der Familie angehören, im öffentlichen Raum verzichtet werden“, macht Sommer deutlich. Auch die Abstandsregeln und Hygienemaßnahmen seien weiterhin notwendig, um die Corona-Epidemie einzudämmen. Diese ergriffenen und von der Bevölkerung in den vergangenen Wochen eingehaltenen Maßnahmen hätten dazu geführt, dass die Zahl der Neuinfektionen in den vergangenen Tagen zurückgegangen ist, meint Sommer – gestützt von der übereinstimmenden Lagebeurteilung in der Telefonkonferenz der Bürgermeisterinnen und Bürgermeister. „Alle freuen sich über diese positive Entwicklung. Es besteht aber auch die Sorge, dass die Menschen aufgrund der aktuellen Lockerungen zu schnell in den Alltag zurückkehren.“ Vorsicht und Wachsamkeit seien weiterhin notwendig, betont Sommer. Das Rückschlagspotenzial sei zu groß.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein