3 Preisträger für den Heimat-Preis NRW des Kreises Steinfurt

0
138
Interessengemeinschaft Hasenhöhle, Mesum (Foto: T. Feldkämper)

2021 vergibt der Kreis Steinfurt zum dritten Mal den Heimat-Preis NRW. Nun stehen die Preisträger fest: Die Auszeichnung geht in diesem Jahr an den Gemeinschaftsgarten Wettringen, die Interessensgemeinschaft Hasenhöhle in Rheine-Mesum und das Westfälische Feldbahnmuseum in Lengerich. Der Kreis Steinfurt würdigt auf diese Weise das besondere Engagement der Preisträger für die Gestaltung der Heimat vor Ort.

Gemeinschaftsgarten Wettringen (Foto: U. Goltsch)

Das Projekt „Gemeinschaftsgarten Wettringen“ geht auf die Initiative des Vereins Wettringen-Selbst-Bewusst e.V. zurück, der sich für eine bewusste Lebensweise, gesunde Ernährung und Bewegung einsetzt. 2019 entstand aus dem ehrenamtlichen Engagement der Vereinsmitglieder heraus der Gemeinschaftsgarten in Wettringen. Aktuell sind es 55 kleine Gärten, die Bürgerinnen und Bürger unterschiedlicher Generationen bewirtschaften. Die Jury unter Vorsitz der stellvertretenden Landrätin Gisela Köster hebt in ihrer Begründung besonders hervor, dass das Projekt traditionelle Werte bewahre, die im Einklang mit der Nachhaltigkeitsstrategie des Kreises Steinfurt stehen. Zudem steigere der Gemeinschaftsgarten den generationsübergreifenden Zusammenhalt und trage zur Lebensqualität in Wettringen bei.

Der Kreis Steinfurt zeichnet mit dem Heimat-Preis 2021 darüber hinaus die Interessensgemeinschaft Hasenhöhle aus, die bereits vor 50 Jahren in der Siedlung „Kattenbecksdorf“ in Rheine-Mesum mit dem Aufbau eines Spielplatzes begann. Seit fünf Jahrzehnten gilt er als Treffpunkt für Bürgerinnen und Bürger jedes Alters und ist über das Kreisgebiet hinaus bekannt. Im Mittelpunkt steht damals wie heute die Weitergabe von Traditionen und gesellschaftlichen Werten. Die Fachkommission Heimat-Preis 2021 betont besonders den stetigen Einsatz der Nachbarschaft: „Es ist ein ganz besonderer Spielplatz, der komplett in ehrenamtlicher Eigenleistung nun schon in der dritten Generation ausgebaut wird.“

Feldbahnmuseum Lengerich (Foto: U. Stieneker)

Dritter Preisträger der Auszeichnung im Kreis Steinfurt ist das Westfälische Feldbahnmuseum der Eisenbahnfreunde Lengerich e.V. Das Museum verfolgt das Ziel, verschiedene Feldbahnen und deren Wagen zu sammeln, zu restaurieren und der Öffentlichkeit zu präsentieren. Neben dem Erhalt dieses typisch westfälischen Transportsystems begründet die Jury die Auszeichnung auch mit dem umfangreichen Informationsangebot auf der Internetseite des Vereins, das Bürgerinnen und Bürger die Geschichte der Feldbahnen näherbringe.

Der Heimat-Preis Nordrhein-Westfalen geht auf die Initiative der Landesregierung zurück und wird durch den Kreis Steinfurt seit 2019 an Einzelpersonen, Vereine, Institutionen oder Kommunen vergeben. Der Preis stellt außergewöhnliches ehrenamtliches Engagement in den Fokus der Öffentlichkeit und hebt die geleistete Arbeit in besonderer Weise hervor. Eine Fachkommission aus Verwaltung, Politik sowie Fachvertreterinnen und Fachvertretern trifft die Auswahl über die Preisträger. Der Heimat-Preis NRW des Kreises Steinfurt ist mit einem Preisgeld von insgesamt 10 000 Euro dotiert, das je nach Platzierung gestaffelt ist und sich auf die drei Preisträger verteilt. Der Erstplatzierte erhält 5000 Euro, der zweite Platz wird mit 3000 Euro und der dritte Platz mit 2000 Euro gewürdigt. Die Platzierung der Preisträger wird bei der Verleihung bekannt gegeben.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein