Samstag, 24. April 2021 Guten Morgen Emsdetten

0
233

Wenn Lächerlichkeit einen Namen hätte, – ich könnte ihn vergeben, – and the winner is: ….
Die totale Überwachung hat begonnen, es wurden schon über Terrassen schwebende Drohnen gesichtet um die Bevölkerung zu beobachten, die Testzentren werden als Unheil allen Übels dargestellt, plausible Kommentare, die den Sinn und Zweck solcher Tests erklären, werden gelöscht, weil’s nicht ins eigene Bild passt, lieber werden eigene stumpfe Sätze zig-fach wiederholt, um sich einzuprägen. Es wird von Panikmache gesprochen. Ich erlebe die Bevölkerung eigentlich sehr besonnen und respektvoll im Umgang miteinander und der Situation. „Panische“ Aktionen kommen halt nur aus der Verschwörerecke. Es werden Aufrufe zum Rechtsbruch ausgesprochen, man selbst werde sich nicht an die neuen Regeln halten, im Gegenteil, man werde jedes Schlupfloch ausnutzen, was ja faktisch bedeutet, dass man sich also doch an die Regeln hält. Komisch.
Bußgeldbescheide würden grundsätzlich direkt an den Anwalt weitergeleitet.
Das einzige, wozu man denen gratulieren kann, dass die noch nie mit einem Erkrankten zu tun hatten, noch nie die Überlebenskämpfe auf Intensivstationen miterlebt haben, dann würde bei denen endlich mal der gesunde Menschenverstand einsetzen.
Nach wie vor würde ich die Bilder, die wir aus allen Teilen der Welt kennen, gerne vermeiden. Bei der Beschaffung der Impfmittel ist einiges fatal falsch gelaufen, umso mehr müssen wir wir im Moment noch auf andere Maßnahmen der Vorsorge setzen, die ja durchaus greifen. Auch bei den angeordneten Maßnahmen läuft nicht alles rund, aber das ändert doch in der Sache nichts.  – An etwas nicht zu glauben, es zu leugnen, ist jedermans Recht aber öffentlich zum Rechtsbruch aufzurufen geht definitiv zu weit.
Wer sich jetzt beschwert, weil hier einiges falsch gelaufen ist und andere Länder schon „viel weiter“ sind, der hat genau jetzt die Chance hier auch den Wendepunkt herbeizuführen und kann dazu beitragen, dass wir in wenigen Wochen auch so weit sind.
Wer einen 100 Meter-Lauf nach 80 Metern abbricht, nur weil er/sie nicht führt, der/die verliert das Rennen…

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein