1,76 Millionen € Zuschuß vom Bund für die Sanierung der EMS-Halle

0
224

Eine grundlegende Sanierung und gezielte funktionale Erweiterungen sollen die Sport- und Mehrzweckhalle „EMS-HALLE“ zu neuem Leben erwecken. Hierzu erhält die Stadt Emsdetten eine Förderung im Rahmen des Bundesprogramms Sanierung Kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur vom Bundesministerium des Innern für Bau und Heimat. Den Förderbescheid über die Zuwendung von 1.759.050,00 Euro hat die Stadt Emsdetten inzwischen erhalten. Mit diesem Geld bezuschusst der Bund die Erneuerung und Anpassung der technischen Ausrüstung des Gebäudes.

Insbesondere Vereins- und Schulsport, aber auch Publikumsveranstaltungen sowie Tagungen mit bis zu 3.000 Besucherinnen und Besuchern – die EMS-HALLE ist Austragungsort für eine Vielzahl von unterschiedlichsten Aktivitäten. Eine umfassende Sanierung soll die Sport- und Mehrzweckhalle nun wieder zum Vorreiter im Bereich multifunktionaler Hallennutzung machen. An der fast 30 Jahre alten Halle sind energetische Verbesserungen sowie Maßnahmen im Bereich Barrierefreiheit und des Brandschutzes geplant.

Im Einzelnen besteht die Sanierung aus den folgenden Teilprojekten:

  • Erneuerung der Gebäudebelüftung und Gebäudeautomation
  • Erneuerung der brandschutz- und sicherheitstechnischen Anlagen
  • Erneuerung der Wärmeerzeugungs- und Verteilsysteme
  • Anpassung der Starkstrom- und Niederspannungsanlage an die neuen Anforderungen
  • Umrüstung der Beleuchtung auf LED
  • Konstruktive Arbeiten an den Oberlicht- und Rauchabzugselementen im Dach
  • Grundlegende Sanierung und Erweiterung der WC-Anlagen
  • Barrierefreie Erschließung der verschiedenen Ebenen, insb. Errichtung eines Aufzuges

Das Gesamtvorhaben verfolgt neben der Unterstützung des Klimaschutzes durch erneuerte technische Anlagen auch die nachhaltige Verbesserung der EMS-HALLE unter dem Gesichtspunkt der langfristigen Nutzung. Mehr Barrierefreiheit lässt zudem die Erweiterung von Nutzergruppen zu. Die Modernisierung trägt damit einen wichtigen Teil zur Stärkung des sozialen Zusammenhalts und der Integration bei.

Hintergrund: Die EMS-HALLE wird in zwei Bauabschnitten saniert und erweitert. Der mit staatlichen Zuschüssen versehene 2. Bauabschnitt enthält die vorgenannten Sanierungsteilprojekte und funktionale Erweiterungen. Im Rahmen des Zuwendungsprojektes sind gegenüber dem Zuschussgeber die Planungs- und Realisierungszeiten mit den wichtigen Meilensteinen bereits festgelegt worden: Der Baubeginn soll Mitte 2024, die Fertigstellung bis Ende 2025 erfolgen. Zeitlich vorgeschaltet ist der 1. Bauabschnitt, der die Erweiterung des Schießstandes und die Sanierung der Umkleideeinheiten im Untergeschoss beinhaltet; dieser wird Mitte 2024 fertiggestellt sein.

Kommentieren Sie den Artikel

Kommentare ohne Hinweis auf den Verfasser (vollständiger Klarname) oder gar mit vorsätzlich falscher E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht!

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein