13drei plant wieder Gedenkstättenfahrt nach Auschwitz

0
55
(Foto: Veranstalter)

Gut drei Jahre ist es her, seitdem das Kinder- und Jugendzentrum Treffpunkt 13drei, in Kooperation mit Detten Rockt, das letzte Mal eine Gedenkstättenfahrt nach Krakau in Polen durchgeführt hat. „In 2020 war eigentlich schon alles organisiert, die Anmeldeplätze waren voll ausgebucht,“ erzählt Kathi Bednarczyk aus dem 13drei-Team. „Doch die Corona-Pandemie hat es unmöglich gemacht zu reisen. Leider auch im Folgejahr 2021,“ ergänzt sie. Doch im vergangenen Jahr hatte sich das Team noch etwas Neues einfallen lassen: die Gedenkwoche zum Thema „NS-Zeit vor der eigenen Haustür“ wurde in den Sommerferien erfolgreich umgesetzt und von der Bevölkerung in Emsdetten gut angenommen. „In diesem Jahr freuen wir uns aber sehr, dass wir über die Fördermittel aus dem Kinder- und Jugendförderplan des Landes NRW erneut eine Fahrt nach Polen anbieten können“. Neu ist allerdings, dass die Fahrt in den Sommerferien stattfinden wird. Vom 10. bis zum 14.Juli geht es mit dem Bus nach Krakau. Der inhaltliche Schwerpunkt der Reise ist die Besichtigung der Gedenkstätten Auschwitz und Auschwitz-Birkenau. Ebenso gibt es wieder einen Besuch der ehemaligen Fabrik von Oskar Schindler. „Aber auch die Stadt Krakau gehört mit zu unseren Zielen, mit dem jüdischen Viertel, der Markthalle und dem Schloss Wawel,“ berichtet Bednarczyk. Angesprochen sind alle 16 bis 21jährigen jungen Menschen aus Emsdetten und Umgebung. Der Teilnehmerbetrag kostet aufgrund der Fördermittel lediglich 75€ pro Person, inklusive Eintrittsgelder, Fahrt, Unterkunft und Verpflegung. Aus Coronaschutz-Gründen wird die Gruppe in diesem Jahr nur maximal 25 Teilnehmer umfassen, daher sollte man sich bei Interesse zügig anmelden. Das ist noch bis zum 05.Mai per Mail an bednarczyk@13drei.de möglich. Weitere Infos gibt es auf www.13drei.de/krakau.

Kommentieren Sie den Artikel

Kommentare ohne Hinweis auf den Verfasser (vollständiger Klarname) oder gar mit vorsätzlich falscher E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht!

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein