10. Nacht der Bibliotheken am 17. März

0
198
(Foto: Eike Brünen)

Motto „grenzenlos!“

Am Freitag, 17. März 2023, lädt die Stadtbibliothek Emsdetten alle Interessierten herzlich zur 10. Nacht der Bibliotheken ein. Unter dem Motto „grenzenlos!“ wartet auf Jung und Alt ab 15.00 Uhr ein familienfreundlicher Tag der offenen Tür mit einem abwechslungsreichen Programm. Die Teilnahme an den Veranstaltungen ist kostenfrei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Waffeln und Getränke werden durch Stroetmanns Fabrik von 16.00 bis 18.00 Uhr im Lesecafé zum Kauf angeboten.

15.00 und 15.30 Uhr Bobby Car-Kinderkino mit Popcorn

(Foto: privat)

Den Auftakt zur diesjährigen Nacht der Bibliotheken macht ein Bobby Car-Kinderkino für alle Kinder ab drei Jahren. Gezeigt wird der Janosch-Klassiker „Oh, wie schön ist Panama“. Die Kinder können ab 14.45 Uhr bzw. 15.15 Uhr mit dem Aufzug zum Vorstellungsraum fahren. Durch einen kleinen Parcours gelangen die kleinen Fahrerinnen und Fahrer dann zu dem jeweiligen markierten Stellplatz. Popcorn gibt es gratis dazu! Für diejenigen, die kein eigenes Bobby Car mitbringen können: Insgesamt zehn Bobby Cars können unter stadtbibliothek@emsdetten.de für die Veranstaltung ausgeliehen werden.

16.00 Uhr Ausstellungseröffnung „Wasserland Emsdetten“

Die Ems ist bekannt – aber welche Fließgewässer gibt es noch in Emsdetten? Wie heißen und wo liegen diese? 40 Fotografien von Wolfgang Huber bilden eine Naturdokumentation der Emsdettener Gewässer und zeigen unter anderem die Ems im Frühling sowie ihre Abstecher zu den Bächen, Mooren und Seen. Die Ausstellung wird um 16.00 Uhr eröffnet. Wolfgang Huber wird selbst durch die Ausstellung führen und einen Einblick in die Emsdettener Wasserwelt geben. Im Anschluss kann die Ausstellung noch bis zum 29. April 2023 zu den üblichen Öffnungszeiten der Bibliothek besucht werden.

(Foto: Wolfgang Huber)

17.00 Uhr Bilderbuchkino „Der kleine Wassermann“ und „Was ist ein Fluss?“

Alle kleinen Gäste ab vier Jahren können das Bilderbuchkino „Was ist ein Fluss?“ mit Wolfgang Huber besuchen. Der langjährige Vorlesepate der Stadtbibliothek nimmt die Zuhörerinnen und Zuhörer mit auf eine bezaubernde Reise von Kind und Großmutter auf der Suche nach einer Antwort auf die Frage „Was ist ein Fluss?“. Auf ihrer imaginären Expedition entdecken sie Flüsse, die in den Himmel strömen, sie treffen Pilger und Eroberer, magische Flussdelfine und Störarten, die älter als Dinosaurier sind und erkunden viele andere Dinge, die einen Fluss zu einem besonderen und atemberaubenden Naturschauspiel machen. (Quelle: Knesebeck GmbH & Co. Verlag KG)

Außerdem tauchen die Kinder mit Wolfgang Huber in den Klassiker von Otfried Preußler „Der kleine Wassermann“ ab. Der weltbekannte Kinderbuchautor würde in diesem Jahr seinen 100sten Geburtstag feiern.

18.00 Uhr Premiere „True Crime“-Podcast: Münsterland Crime

Vom 11. bis 12. November 2022 verwandelte sich die Stadtbibliothek im Rahmen eines media.lab-Workshops in ein Podcast-Studio. Das Ergebnis ist die erste Folge eines True-Crime-Podcasts mit dem Namen „Münsterland Crime – Folge 1: Maria Rohrbach“. In dem Podcast werden durch die Teilnehmenden des Workshops Passagen des ersten Verhörs mit Maria Rohrbach nachgezeichnet. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, an der Premiere teilzunehmen.

19.00 Uhr Gebärdenchor-Konzert mit Sing a Sign

(Foto: privat)

Seit 2014 übersetzt der inklusive Gebärdenchor des Caritasverbandes Emsdetten-Greven Liedtexte in die Deutsche Gebärdensprache und gibt damit ein besonderes Beispiel für die kreative Ausdruckskraft und Poesie, die für die Gebärdensprache so typisch ist. Die Zuschauerinnen und Zuschauer erleben bekannte Lieder, übersetzt durch aktuell 25 Chor-Mitglieder, in einer ganz besonderen und neuen Form.

20.00 Uhr Dokumentation „Zwischen Himmel und Bergen: Ein Winter in den ukrainischen Karpaten“

Um 20.00 Uhr wird die 70-minütige Dokumentation „Zwischen Himmel und Bergen: Ein Winter in den ukrainischen Karpaten“ mit deutschen Untertiteln gezeigt.

Das 5000-Seelen-Dorf Kolochava in der westukrainischen Region Transkarpatien, im Vierländereck mit Polen, der Slowakei, Rumänien und Ungarn könnte malerischer nicht liegen. Mitten im Synewyr-Nationalpark, zwischen Bergseen, Gebirgsbächen und den majestätischen, schneebedeckten Gipfeln der Waldkarpaten. Wer hier lebt, ist der Natur ganz nah. Aber auch abgehängt, mitten in Europa.

Zwar pflegen die Bewohner mit großer Inbrunst Geselligkeit und Brauchtum, doch wo sich Fuchs und Hase gute Nacht wünschen, plagen auch in der Ukraine des Jahres 2021 die strukturellen Probleme des ländlichen Raums die Bewohner: In Kolochava gibt es Arbeiter, aber keine Arbeitsplätze. Eine Kirche, aber bestimmt kein Krankenhaus.

Zu denen, die das Dorf zusammenhalten, gehört ein Team von Sanitäterinnen. Als Schnelle Medizinische Hilfe garantieren eine basale Gesundheitsversorgung bis zum abgelegensten Berg-Gehöft. Ihr Krankenwagen rumpelt über zerlöcherte und im Winter selbstverständlich ungeräumte Straßen. Wo es ihr Kleinbus nicht bis zur Haustür schafft, stiefeln die Sanitäterinnen bei Wind, Wetter und Schneesturm notfalls zu Fuß hin. (Quelle: filmwerte GmbH)

Bibliothek – ein Ort ohne Grenzen

In der Bibliothek sind Menschen aller Kulturen und Interessen stets herzlich willkommen. Sie bieten allen Bürgerinnen und Bürgern unabhängig von Einkommen und Bildung grenzenlose Möglichkeiten der Information, (Weiter-)Bildung und persönlichen Entwicklung. Bibliotheken sind zudem Treffpunkte, um miteinander ins Gespräch zu kommen und sich auszutauschen.

Die Stadtbibliothek Emsdetten stellt ihren Gästen mit Beratung, Literatur, freiem Internet, eMedien und Filmstreaming, Computern, 3D-Druckern, der Bibliothek der Dinge und vielem mehr die Werkzeuge zur Verfügung, die dafür benötigt werden. Die vielen zeitgemäß ausgestatteten Arbeitsplätze der Bibliotheken werden zudem intensiv genutzt und schaffen Bildungschancen für alle.

Nacht der Bibliotheken

Bundesweit beteiligen sich knapp 350 Bibliotheken an der im Jahr 2005 vom Verband der Bibliotheken des Landes Nordrhein-Westfalen e.V. (vbnw) ins Leben gerufenen Veranstaltungsidee.

Die Schirmherrschaft hat in diesem Jahr die bekannte Kinder- und Jugendbuchautorin Kirsten Boie übernommen: „Die unzähligen Bücher haben mir einen Blick auf die Welt und in mein eigenes Inneres geöffnet und mich zum Nachdenken gebracht. Diese Möglichkeit wünsche ich allen Kindern.“

Kommentieren Sie den Artikel

Die Kommentare werden erst nach Prüfung freigeschaltet. Kommentare ohne Hinweis auf den Verfasser (vollständiger Klarname) oder gar mit vorsätzlich falscher E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht! Wir bitten Sie, bei Ihren Kommentaren sachlich zu bleiben und sich einer angemessenen Formulierung zu bedienen.

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Danke für Ihre Nachricht. Wir werden diese schnellst möglich bearbeiten.