1.363 Personen im Kreis infiziert – 6 derzeit in Isolierung – 1.272 Menschen wieder gesund

4
1447

Die Zahl der bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus im Kreis Steinfurt liegt mit Stand von Montag, 20. Juli, 10 Uhr, bei 1363 (Freitag: 1361) – das entspricht rund 304 (304) Infektionen pro 100.000 Einwohnerinnen und Einwohnern. 1272 (1266) Personen hiervon sind wieder gesund.

Todesfälle nachweislich Infizierter gibt es im Kreis Steinfurt 85 (84). (Die Anzahl der Verstorbenen kann in der Landesstatistik abweichen, da dort nur die mit SARS-CoV-2 infizierten Todesfälle mit einem labortechnisch gesicherten Ergebnis gezählt werden. Der Kreis Steinfurt dagegen zählt auch Verstorbene, bei denen das Virus nicht labortechnisch gesichert werden konnte, aber der Krankheits- und Sterbeverlauf mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit auf eine Infektion mit dem Coronavirus zurückzuführen und dies auch in der ärztlichen Todesbescheinigung so benannt ist.)

Aktuell befinden sich 6 (11) Infizierte in der Isolierung.

In folgenden Kommunen im Kreis Steinfurt sind aktuell Menschen nachweislich infiziert:

Altenberge: 0 Personen (0)
Emsdetten: 0 Personen (1)
Greven: 0 Personen (1)
Hopsten: 0 Personen (0)
Hörstel: 0 Personen (0)
Horstmar: 0 Personen (0)
Ibbenbüren: 3 Personen (3)
Ladbergen: 0 Personen (0)
Laer: 1 Person (0)
Lengerich: 1 Person (0)
Lienen: 0 Personen (0)
Lotte: 0 Personen (1)
Metelen: 0 Personen (0)
Mettingen: 0 Personen (0)
Neuenkirchen: 0 Personen (0)
Nordwalde: 0 Personen (0)
Ochtrup: 0 Personen (0)
Recke: 0 Personen (3)
Rheine: 1 Person (1)
Saerbeck: 0 Personen (0)
Steinfurt: 0 Personen (1)
Tecklenburg: 0 Personen (0)
Westerkappeln: 0 Personen (0)
Wettringen: 0 Personen (0)

Der Kreis Steinfurt hat im Internet unter www.kreis-steinfurt.de viele Informationen rund um das Coronavirus eingestellt.

Wichtiger Hinweis: Das Land hat das Meldesystem umgestellt. Es ist nicht auszuschließen, dass die Vortageszahlen nachträglich statistisch noch bearbeitet werden und es daher zu Abweichungen kommt.

4 Kommentare

  1. Ja, kein positiv getesteter Mensch mehr im ganzen Kreis, abgesehen von Laer und Lengerich: je 1. Das sollte mal in Relation zu ca 170.000 Einwohnern gesetzt werden, das wird bei Zahlen fast überall immer vergessen.
    Und dennoch sollen wir immer noch mit Maske einkaufen… Freiwillige Hilfspolizisten gibt es genug. Und meine Tochter ist in Panik, ich gesunde Frau könnte sie und ihr gesundes Baby anstecken. Ich darf ihr immer noch nicht nahe kommen.
    Das hat die eindeutig propagandistische Informationspolitik und Medienberichterstattung gut geschafft, und auch bis jetzt, und immerdar? Vor allem die Versionsgeschichte vom angeblichen so wichtigen Fremdschutz durch Maske hat der zarten Seele schon als Vorahnung ein schreckliches Schuldgefühl eingeimpft, dass sie verantwortlich sein könnte für die Ansteckung plus schweren Verlauf der Infektion plus Tod anderer. Eine Recherche auf Seiten von RKI zeigt, das die Aussage des RKI zu Fremdschutz und Eigenschutz das Ergebnis einer angeführten Studie schlicht verdreht. Zu finden auf youtube mit dem Titel „Masken-Märchen Teil 1“ ab Minute 38: https://www.youtube.com/watch?v=CTeib6Ry24Q&t=2816s In Echtzeit kann man mitverfolgen, was wo steht, ganz fehlerlos sachlich kommentiert. Schreiben Sie mal etwas dazu, und wenn es nur eine Frage ist – ohne Angst vor Rufschädigung, Zensur oder sonstigen Nachteilen. Wenn Sie diese Sorge haben sollten, dann wissen Sie: Es ist was faul im Lande, und zwar gewaltig. Was dann??
    Sie können auch den sehr besonnenen Raphael Bonelli ansehen: https://www.youtube.com/watch?v=o4Wa8xoo4R0 ab 2:40 geht es um die Maske aus psychologischer Sicht. Es gibt zig andere und schwerwiegende Tatsachen, aus eigener Anschauung, die die Verhältnismäßigkeit und auch Rechtmäßigkeit der Anordnungen stark in Zweifel ziehen lassen.
    Frage: Was lässt sich noch vom früheren herzlichen Miteinander wiederbeleben? Wie wollen wir in Zukunft LEBEN? Menschlich miteinander und in Freude leben, mit Musik und Tanz? Mit unserem Grundgesetz ohne Wenn und Aber? Mit dem Bewusststein, dass wir alle mal unseren Körper verlassen müssen bzw. dürfen? In Würde, mit Zuwendung. egal bei welcher Art von Hilfsbedürftigkeit?

    • Laer und Lengerich…. und Ibbenbüren und Rheine….
      Ich denke, der derzeitige Zustand hat etwas mit der hiesigen Disziplin und den Maßnahmen zu tun. – Kein Fußballtrainer dieser Welt wird in der zweiten Halbzeit den Torwart
      vom Platz nehmen, nur weil in der ersten Hläfte zu Null gespielt wurde. Die regionalen Ausbrüche zeigen uns immer wieder, dass das Virus nicht besiegt ist und da sind diese
      verträglichen Maßnahmen durchaus angebracht.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein