1.343 Personen im Kreis infiziert – 1.249 Menschen wieder gesund

0
940

Die Zahl der bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus im Kreis Steinfurt liegt mit Stand von Freitag, 26. Juni, 10 Uhr, bei 1343 (Vortag: 1343) – das entspricht rund 300 (300) Infektionen pro 100.000 Einwohnerinnen und Einwohnern. 1249 (1248) Personen hiervon sind wieder gesund.

Todesfälle nachweislich Infizierter gibt es im Kreis Steinfurt 84 (84). (Die Anzahl der Verstorbenen kann in der Landesstatistik abweichen, da dort nur die mit SARS-CoV-2 infizierten Todesfälle mit einem labortechnisch gesicherten Ergebnis gezählt werden. Der Kreis Steinfurt dagegen zählt auch Verstorbene, bei denen das Virus nicht labortechnisch gesichert werden konnte, aber der Krankheits- und Sterbeverlauf mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit auf eine Infektion mit dem Coronavirus zurückzuführen und dies auch in der ärztlichen Todesbescheinigung so benannt ist.)

Aktuell befinden sich 10 (11) Infizierte in der Isolierung.

In folgenden Kommunen im Kreis Steinfurt sind aktuell Menschen nachweislich infiziert:

Altenberge: 0 Personen (0)
Emsdetten: 1 Person (1)
Greven: 1 Person (1)
Hopsten: 0 Personen (0)
Hörstel: 1 Person (2)
Horstmar: 0 Personen (0)
Ibbenbüren: 2 Personen (2)
Ladbergen: 0 Personen (0)
Laer: 1 Person (1)
Lengerich: 0 Personen (0)
Lienen: 0 Personen (0)
Lotte: 0 Personen (0)
Metelen: 0 Personen (0)
Mettingen: 0 Personen (0)
Neuenkirchen: 0 Personen (0)
Nordwalde: 4 Personen (4)
Ochtrup: 0 Personen (0)
Recke: 0 Personen (0)
Rheine: 0 Personen (0)
Saerbeck: 0 Personen (0)
Steinfurt: 0 Personen (0)
Tecklenburg: 0 Personen (0)
Westerkappeln: 0 Personen (0)
Wettringen: 0 Personen (0)

Der Kreis Steinfurt hat im Internet unter www.kreis-steinfurt.de viele Informationen rund um das Coronavirus eingestellt.

Wichtiger Hinweis: Das Land hat das Meldesystem umgestellt. Es ist nicht auszuschließen, dass die Vortageszahlen nachträglich statistisch noch bearbeitet werden und es daher zu Abweichungen kommt.

Die nächsten Zahlen gibt es, so sich zwischendurch keine gravierenden Änderungen ergeben, erst am wieder am Montag.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein