Wahlkampf biegt in die Zielgerade ein

0
224
(Foto: Schwegmann)

Endspurt auch im Emsdettener Wahlkampf für den 20. Deutschen Bundestag heute auf dem Wochenmarkt. Die letzte Runde ist eingeläutet, die Teams der hiesigen Kandidaten biegen auf die Zielgerade ein. Am kommenden Sonntag um 18 Uhr werden die ersten Hochrechnungen veröffentlicht, daraus wird dann im Laufe des abends ein Ergebnis hervorgehen.

Für eine große Anzahl Emsdettener Bürgerinnen und Bürger ist die Entscheidung schon gefallen, sie haben per Briefwahl ihr Votum abgegeben. Das Ergebnis kennt jedoch noch niemand. Alle Beteiligten haben es hier mit einer großen Unbekannten zu tun. Die zweite Unbekannte ist die Entscheidung derer, für die der Gang zur Wahlurne noch bevorsteht. Die Menschen will man noch erreichen. Viele sind tatsächlich noch unentschlossen, werden vielleicht erst in der Wahlkabine das Kreuz spontan oder doch nach langer Überlegung setzen.

All denen, deren Entscheidung noch bevorsteht, versuchten jetzt die Vertreter der Parteien auf dem Wochenmarkt rund um den Morgentaubrunnen noch eine Entscheidungshilfe an die Hand zu geben. Parteiprogramme, Info-Material, Flyer, Kugelschreiber, Luftballons, Windräder… wechselten den Besitzer, viele interessante Gespräche wurden geführt aber immer wieder gab es auch Mißfallensbekundungen.

Hier im Wahlkreis 128, Steinfurt III, hat Anja Karliczek (CDU) zuletzt das Direktmandat gewonnen. Mit Dr. Jan-Niclas Gesenhues (Die Grünen) und Jürgen Coße (SPD) dürfte sie aber zwei ernstzunehmende Mitstreiter haben. Bereits bei der Kommunalwahl im vergangenen Jahr war ein Umschwenken bei den Wählern erkennbar.

Karliczek würde einem neuen Regierungskabinett nicht angehören, sie ist im Team von Armin Laschet nicht vorgesehen. Dass sie aber dem Bundestag auch in der nächsten Legislaturperiode angehört, dürfte verhalten sicher sein. Ziemlich gute Chancen haben Gesenhues (Die Grünen) und auch Kathrin Vogler (Die Linke), die durch einen Listenplatz in den oberen Rängen abgesichert sind. Im kommenden Bundestag wird also künftig eine Emsdettener Stimme zu hören sein.

Die an den Ständen für Gespräche zur Verfügung stehenden Lokalpolitiker zeigten sich allesamt ziemlich zuversichtlich, die gesteckten Ziele zu erreichen.

Kommentieren Sie den Artikel

Kommentare ohne Hinweis auf den Verfasser (vollständiger Klarname) oder gar mit vorsätzlich falscher E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht!

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein