Lockdown bleibt erstmal bis 14. Februar bestehen

0
472

Trotz stagnierender Infektionszahlen wird der deutschlandweite Lockdown weitergeführt. Grund ist die mutierte Virusversion B.1.1.7 die sechs- bis achtmal mehr Infektionen verursacht als die bisherige Virusvariante. Um dieses mutierte Virus möglichst „im Keim zu ersticken“, werden die Beschränkungen bis (mindestens) 14. Februar weitergeführt und tlw. verschärft.

Die neue Coronaschutzverordnung liegt noch nicht vor, aber laut der Pressekonferenz des Ministerpräsidenten Armin Laschet am 19.01.2021 wird in NRW Folgendes gelten:

  • Lockdown mit den jetzigen Beschränkungen wird bis Sonntag, 14. Februar verlängert, d.h. Distanzunterricht in Schulen, eingeschränkter Betrieb der Kitas, geschlossene Geschäfte
  • Die Beschränkungen für private Treffen bleiben; zudem geht der Apell, wenn man jemanden trifft, sollte dies möglichst immer die gleiche Person sein.
  • Es gilt eine erweiterte Maskenpflicht im ÖPNV und in Geschäften. Hier ist ab jetzt das Tragen von medizinische Masken Pflicht. Medizinische Masken heißt OP-Masken oder ‚partikelfiltrierende Halbmasken‘ wie FFP2 Masken. Dies gilt in Emsdetten auch für das Emsdettener Rathaus.
  • Arbeitgeber werden aufgerufen Homeoffice soweit möglich zu ermöglichen.

Hinweis:

Neben den europäischen FFP2-Masken gibt es noch andere gleichwertige „partikelfiltrierende Halbmasken“, dazu gehören u.a.

  • US-amerikanische und kanadische N95-Masken
  • Australische und neuseeländische P2-Masken
  • Japanische DS2-Masken mit der Kennzeichnung
  • Corona-Pandemie-Atemschutzmasken (CPA), dazu zählen auch chinesische KN95-Masken, allerdings nur, wenn sie über eine Zusatzbescheinigung haben

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein